Neurologische Sprach- und Sprechstörungen

Zu den neurologischen Sprach- und Sprechstörungen zählen die Aphasie, Dysarthrie und Apraxie.

 

Wir erarbeiten maßgeschneiderte Therpiepläne, die genauestens auf den Patienten, seine Stärken und das individuelle Störungsbild abgestimmt sind.

Wir freuen uns auf Sie!

Kommen Sie in unserer Logopädiepraxis

vorbei, schreiben Sie uns eine Nachricht

oder rufen Sie einfach an!

Aphasie

Das Wort Aphasie kommt aus dem Griechischen und bedeutet „ohne Sprache“. Eine Aphasie ist eine erworbene Sprachstörung auf Grund einer Schädigung in der linken, sprachdominanten Gehirnhälfte. Ursachen dafür sind z.B. Schlaganfall, Gehirnblutung, Schädelhirntrauma, Tumore oder entzündliche Erkrankungen.

 

Es muss jedoch nicht einen totalen Verlust der Sprache bedeuten, sondern kann in unterschiedlichen Schweregraden auftreten. Die Beeinträchtigungen können in allen sprachlichen Modalitäten (d.h. Sprechen, Verstehen, Lesen, Schreiben) unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Menschen mit Aphasie haben keine geistige Behinderung, sondern haben die Fähigkeit verloren sich sprachlich auszudrücken. Für Betroffene und deren Angehörige bedeutet eine Aphasie häufig einen starken Einschnitt in ihrem familiären, sozialen und beruflichen Leben.

 

Links & Literatur:

www.aphasiker.de (Bundesverband)
www.aphasie-unterfranken.de (Aphasiezentrum Wü)
www.schalganfall-was-nun.de (Selbsthilfegruppe in Wü)

Dysarthrie

Dysarthrien entstehen durch Erkrankungen des zentralen Nervensystems und äußern sich durch sprechmotorische Symptome, die Koordination von Artikulation, Prosodie und Atmung beeinträchtigen. Das heißt, dass in unterschiedlichem Ausmaß die Verständlichkeit der Sprache eingeschränkt sein kann. Beobachtbar ist meist ein verlangsamtes, abgehacktes Sprechen. Auch Stimme, Sprechtempo und Sprechatmung sind von Veränderungen betroffen. Ursachen dafür sind z.B. Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Chorea Huntington, Myasthenia gravis, Amyotrophe Lateralsklerose, Tumore oder Durchblutungsstörungen.

 

Links & Literatur:

www.dmsg.de/multiple-sklerose-news
www.parkinson-web.de

Apraxie

Als Apraxie bezeichnet man eine Störung in der Ausführung von willkürlichen, zielgerichteten Bewegungen, die durch eine Hirnstörung entsteht. Bei einer Sprechapraxie äußert sich das vor allem durch Störungen der Lautbildung (z.B. Hinzufügen, Auslassen oder Vertauschen von Lauten) und des Redeflusses. Häufig sind stumme Suchbewegungen, sicht- und hörbare Sprechanstrengungen zu beobachten. In vielen Fällen tritt die Apraxie in Zusammenhang mit einer Aphasie auf.

 

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.