Das Team der Logopädiepraxis

„Unsere Zusammenarbeit startete bereits 2008, als wir gemeinsam als Kolleginnen in derselben logopädischen Praxis arbeiteten. Schnell erkannten wir, dass wir ähnliche Vorstellungen in der Gestaltung und Umsetzung von Therapien, aber auch im Umgang mit Patienten teilen.

 

Eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit entwickelte sich im Lauf der gemeinsamen Berufsjahre, in denen sich auch der Traum einer gemeinsamen Praxis stetig weiter entwickelte. Diesen erfüllten wir uns nun mit der Eröffnung der Praxis "Meine Logopädin" im Juni 2012 in Zellingen. Seit dem Herbst 2015 wird unser Team durch Bianca Vogel und Verena Hebig verstärkt.

 

Im Februar 2019 konnten wir unser Wirkungsfeld mit der Eröffnung unserer Filiale im Herzen von Karlstadt erweitern und Johanna Lehman als neue Mitarbeiterin für unser Team gewinnen.

 

Wir freuen uns Sie mit viel Motivation und Engagement in unseren Logopädiepraxen begrüßen zu dürfen!“

 

Sonja Rupp & Daniela Eiband

 

 

Lernen Sie unser Team aus erfahrenen, bestens ausgebildeten Logopäden kennen und erfahren Sie mehr über unsere Praxen und die Philosophie, die wir vertreten!

Team der Praxis für Logopädie und Sprachheilpädagogik

Sonja Rupp

Staatlich anerkannte Logopädin, Master in Pflege- und Gesundheitswissenschaften

Praxisinhaberin

 

Umfangreiche Erfahrung in der Behandlung aller Störungsbilder, insbesondere in der Behandlung:

  • kindlicher Sprachentwicklungsstörungen
  • neurogenen Sprach- und Schluckstörungen
  • tracheotomierter Patienten (TK-Management mit therapeut. Absaugen u. Entblocken)
  • beatmeter Patienten (Beatmungsentwöhnung)

 

 

Fort- und Weiterbildungen

  • F.O.T.T., Facial-Oral-Tract-Therapy nach dem Konzept von K. Coombes. 2016, Köln
  • Demenz - Management von Sprach und Schluckstörungen. 2016, Ulm
  • K-Taping Logopädie. 2016, München
  • Hörtraining mit Cochlear Implantat Trägern. 2015, Universitätsklinikum Würzburg
  • TK-Management bei beatmeten Patienten/ Atemtherapie & Weaning. 2014, Rehanova Köln
  • TK-Management bei neurogenen Dysphagien; therapeut. Absaugen u. Entblocken. 2013, Düsseldorfer Akademie
  • SpAT® SprechApraxieTherapie bei schwerer Aphasie, SpAT in Kombination mit MODAK®. 2012, Ulm
  • Neue Aspekte in der interdisziplinären Diagnostik und Therapie von Lippen-Kiefer-Gaumenspalten. 2010, Würzburg
  • Phonologische Bewusstheit und Schriftspracherwerb im Grundschulalter – Theorie und Praxis. 2010, Berlin
  • Intensivseminar – Stottertherapie im Kindesalter nach Sandrieser und Schneider. 2009, Vallendar
  • Erworbene Hirnschäden bei Kindern und Jugendlichen – Konsequenzen im Kontext Schule. 2009, Würzburg
  • Diagnostik, Versorgung, Therapie und Förderung von Säuglingen und Kleinkindern mit einer Hörstörung. 2008, Würzburg
  • Artikulationsstörungen und/oder Phonologische Störung? Einteilung, Diagnostik und Therapie kindlicher Aussprachestörungen. 2008, Idstein
  • Funktionelle Dysphagietherapie bei neurologischen Erkrankungen in der Geriatrie, Neurologie und freien Praxis, Aufbauseminar. 2008, Schwetzingen
  • Funktionelle Dysphagietherapie bei neurologischen Erkrankungen in der Geriatrie, Neurologie und freien Praxis, Einführungsseminar. 2007, Schwetzingen
  • die kulturelle Vielfalt in einem mehrsprachigen Europa – Eine Herausforderung für LogopädInnen. 2006, Berlin
  • Sprachstörung – Sprachverständnis – Sprachtherapie im internationalen Kontext. 2006, Berlin

 

Veröffentlichungen

  • S. Mayer, S. Rupp, M Böhm, 2012. „Interdisziplinarität als Ausbildungsinhalt. Einschätzung von Lehrenden aus einer standardisierten Breitenbefragung“. In: pt – Zeitschrift für Physiotherapeuten_64. München: Pflaum-Verlag. S. 28-31.
  • S. Rupp, 2007. „ Frenchay Dysarthrie Untersuchung“. In: U. Beushausen (Hrsg). Testhandbuch Sprache. Diagnostikverfahren in Logopädie und Sprachtherapie. 1. Auflage. S. 155 – 160. Bern: Hans Huber Verlag.
  • S. Rupp, 2007. „ UNS – Untersuchung neurologisch bedingter Sprech- und Stimmstörungen“. In: U. Beushausen (Hrsg). Testhandbuch Sprache. Diagnostikverfahren in Logopädie und Sprachtherapie. 1. Auflage. S. 301 – 306. Bern: Hans Huber Verlag.

Dr. Daniela Eiband

Sprachheilpädagogin M.A.

 

Umfangreiche Erfahrung in der Behandlung aller Störungsbilder, insbesondere:

  • Stimmstörungen
  • Kindliche Sprachentwicklungsstörungen
  • Lippen-Kiefer-Gaumenspalten

 

 

Weiterbildungen und Kongresse

  • Hörtraining mit Cochlear Implantat Trägern. 2015, Universitätsklinik Würzburg
  • IASCL Conference (Amsterdam, 2014)
  • 15th Meeting of the international clinical phonetics and linguistics association , Sweden (Stockholm 2014)
  • Die orale Nahrungsaufnahme im Säuglings- und Kindesalter – Fütterstörungen – orofaciale Störungen - Therapie (Dortmund 2014)
  • Interdisziplinäre Summerschool “Sprachentwicklung und ihre Störungen” (Bamberg 2013)
  • 14th Meeting of the international clinical phonetics and linguistics association, Ireland (Dublin 2012)
  • SpAT - SprechApraxieTherapie bei schwerer Aphasie. SpAT in Kombination mit MODAK (Ulm-Wiblingen 2012)
  • Therapeutische Intervention bei late-talker Kindern auf der Basis von Ursachenforschung und Diagnostik (Ulm-Wiblingen 2012)
  • FOTT – ein interdisziplinäres Behandlungskonzept in der Neurorehabilitation , 14. Würzburger Aphasietage (Würzburg 2011)
  • Neue Aspekte in der interdisziplinären Diagnostik und Therapie von Lippen-Kiefer-Gaumenspalten (Würzburg 2010)
  • Phonologische Bewusstheit und Schriftspracherwerb im Grundschulalter – Theorie und Praxis (Berlin 2010)
  • Phonologisch basierte Sprachverarbeitung – Diagnostik und Therapie, phonologisch basierte Sprachproduktionsstörungen - Diagnostik und
  • Therapie, 11. Würzburger Aphasietage (Würzburg 2008)
  • Sprachheilpädagogischer Unterricht am 3. Würzburger Sprachheiltag (Würzburg 2007)

 

Ausgewählte Veröffentlichungen

  •  Eiband D. (2018)."Charakterisierung vorsprachlicher Komfortvokalisationen von Kindern mit orofacialen Spaltbildungen vor und nach operativem Gaumenverschluss", Dissertation. Julius-Maximilian Universtität Würzburg
  • Eiband D., Wermke K. (2014). Syllable complexity in canonical babbling – A comparison between children with cleft palate and healthy children at the age of 11-14 months (Poster presented at 15th ICPLA Conference, Stockholm, Sweden, 2014)
  • Eiband D., Wermke K. (2014). Presurgical syllable-structure in canonical babbling as predictor for postsurgical language development in infants with cleft palate? (Poster presented at IASCL Conference, Amsterdam, Netherlands, 2014)

 

Weitere Tätigkeiten

  • Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Sonderpädagogik III - Sprachheilpädagogik, Julius-Maximilians- Universität Würzburg: Studiengangskoordination & Lehre im Studiengang "Akademische Sprachtherapie/ Logopädie" 

 

Bianca Vogel

Staatlich anerkannte Logopädin

Schwerpunkte in den Bereichen der:

  • Therapie von Stimmstörungen
  • Aphasietherapie
  • Therapie von Hörstörungen (Hörtraining für CI-Träger)

 

Weiterbildungen

  • Hörtraining mit Cochlear Implantat Trägern (2019)
  • Lax Vox, Übung zur Pflege, Heilung und Schulung der Stimme (2018)
  • Teilnahme & Mitarbeit an den Hörtrainingstagen für CI-Träger des Comprehensive Hearing Centers der Univ. HNO-Klinik (Sprachverstehen mit Hintergrundgeräuschen, 2016; Telefontraining, 2017) 
  • Produktschulung, Rehabilitationsmaterialien bei CI-Versorgung (Advanced Bionics, 2016) 
  • Hörtraining mit CI für Logopäden (2016) 
  • Sprechapraxie: Eine Einführung zur Theorie, Diagnostik & Therapie (Aphasietage 2015)
  • Musikunterstützende Sprachtherapie (MuST) in der neurologischen Rehabilitation (Aphasietage 2015) 

Verena Hebig

Staatlich anerkannte Logopädin

 

Behandlungsschwerpunkte in den Bereichen:

  • Kindliche Sprachentwicklungsstörungen
  • Auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen
  • Myofunktionellen Störungen

 

Weiterbildungen

  • Mehrsprachige Kinder in der logopädischen Praxis: Diagnostik, Therapie, Elternberatung (2019)
  • Sprachverständnisstörungen im Kindesalter (2018)
  • Der Modifikationsansatz in der Therapie mit stotternden Schulkinder (2017)
  • VEDiT - Verbale Entwicklungsdyspraxie-Therapie (2016) 
  • Teilhabeorientierte Aphasietherapie (2016)
  • Praxisorientierte Sprachanbahnung bei geistig behinderten o. stark entwicklungsverzögerten Kindern (2015)
  • Stimmtherapie: Aus der Praxis für die Praxis, Refresh Kurs (2015)
  • Aus der Praxis – Für die Praxis, Materialien und Spielideen rund um die Behandlung syntaktsicher und morphologischer Störungen bei Kindern (2014)
  • Spezifische Diagnostik und Therapie bei zweisprachigen Kindern (2014)

Johanna Lehmann

Staatlich anerkannte Logopädin, B. Sc.

 

Schwerpunkte in den Bereichen der:

  • Therapie kindlicher Sprachentwicklungsstörungen
  • Therapie von Stimmstörungen

 

Weiterbildungen

  • Die Entdeckung der Sprache: Entwicklung, Auffälligkeiten, frühe Erfassung und Therapie nach B. Zollinger (2019)
  • Natürlicher Grammatikerwerb und Dysgrammatismus (2018)
  • Funktionales Stimmtraining – Erlanger Modell (2018)
  • Einführung in die zentrale Dyslexie und Dysgraphie (2017)

 

Bachelorarbeit: Empirischer Vergleich zweier Kurzinterventionen zur Stimmverbesserung: Semi-Occluded-Vocal-Trakt-Übung (SOVTE) Lax Vox nach M. Shivo und Progressive Muskelrelaxation (PMR) nach C. Derra (2018)

Elena Röder

Staatlich anerkannte Logopädin, B. Sc.

 

Schwerpunkte in den Bereichen der:

  • Therapie kindlicher Sprachentwicklungsstörungen
  • Therapie von CI-versorgten Patienten

 

Weiterbildungen

  • Unterstützte Kommunikation (2017)

 

Bachelorarbeit: „Erstellung eines live-voice Screenings für die CI-Nachsorge mit Fokus auf Modellen/Konzepten/ Ansätzen systematischer Hörtrainings aus Literatur und Expertenbefragung“ (2019)

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.